Bereits zum dritten Mal findet das LFV-Fussballcamp für Mädchen statt. Neben täglichen Trainingseinheiten kommt der Spass bei den Nachwuchskickerinnen aber nicht zu kurz. Eine Woche lang wird den 41 Teilnehmerinnen im Alter von 8 bis 15 Jahren anlässlich des dritten Fussball-Camps für Mädchen der Sport Fussball nähergebracht. Neben verschiedenen Übungen mit dem Ball wartet auf die Mädchen auch immer wieder ein abwechslungsreiches Programm. «Morgens stehen Übungen an, am Nachmittag gibt es meist ein paar lockere Spiele», erklärt Muriel Müller, die eine von insgesamt sechs Trainerinnen im Fussball-Camp ist.

 

«Es macht wirklich Spass»

Nach dem ersten Highlight am Montag – die Schweizer Nationalspielerin Patricia Willi war zu Gast in Ruggell – wurden gestern die Mädchen aufgeteilt. Während die älteren Spielerinnen am Morgen mit dem Ball arbeiteten, durften sich die jüngeren im Unihockey versuchen – gewechselt wurde nach dem Mittag. Für die Nachwuchskickerinnen stehen nun weitere spannende Tage mit einem abwechslungsreichen Programm an. «Es macht wirklich Spass und wir können den Mädels auch etwas beibringen.» Zum Abschlusstag am Freitag werden dann erneut zwei Überraschungsgäste in Ruggell auflaufen.