Daniel Brändle: «Die Bedingungen hier auf dem Trainingsgelände sind wirklich sensationell. Da können wir uns ideal auf die beiden Testspiele gegen Gibraltar und die Färöer Inseln vorbereiten. Ich denke, dass durch so ein Trainingslager auch der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft nochmals gestärkt wird. Wir sollten uns als Team finden und versuchen, zwei gute Resultate einzufahren. Für mich persönlich wünsche ich mir, dass ich so viel wie möglich Einsatzzeit erhalte.»

«So eine Luftveränderung tut gut»

Sandro Wieser: «Die Anlage hier und die Verhältnisse auf dem Platz sind natürlich optimal. Die Möglichkeit, hier in Marbella zu trainieren, ist ideal, um auch die neuen Spieler, die bisher noch nicht so oft dabei waren, zu integrieren. Wir haben zwei Testspielgegner, die wir unbedingt besiegen wollen. Ich glaube, wenn wir uns als Team auf diese Aufgaben vorbereiten, stehen die Chancen gut. Ich persönlich möchte von Verletzungen verschont bleiben und einfach Spass mit der Mannschaft haben. Ich glaube, so eine Luftveränderung tut uns als Mannschaft sicher auch mal gut.»

«Wir sind eine gute Truppe»

Franz Burgmeier: «Die Anlage kam mir schon etwas bekannt vor. Ich habe hier irgendwann mal ein Testspiel gegen den FC Thun gemacht. Auch unsere Unterkunft ist perfekt – von den Zimmern bis hin zu Essen passt alles. Es ist wichtig, dass wir die jungen Spieler so schnell wie möglich ins Team integrieren. Ich habe da aber keine grossen Bedenken, da wir eine gute Truppe sind. Ausserdem gilt es, sich seriös vorzubereiten, damit wir die beiden Tests möglichst erfolgreich gestalten können.»

«Gute Vorstellung fast ein Muss»

Martin Büchel: «Ich muss mich meinen Teamkollegen anschliessen. Die Trainingsbedingungen hier lassen keine Wünsche offen – da macht es natürlich gleich doppelt Freude zu trainieren. Mir ist wichtig, dass wir in dieser Woche als Team nochmal näher zusammenrücken und für die Testspiele auch eingespielt sind. Schön ist, dass wir auf Gegner treffen, gegen die wir auch mal das Spiel machen können und nicht nur immer mit Defensivarbeit beschäftigt sind. Eine gute Vorstellung ist da fast schon ein Muss.»